Ansicht-Süd

Grund-, Werkreal- und Förderschule Gerstetten

Ansicht-Treppenhaus-C-Bau Ansicht-Gang-C-Bau Ansicht-von-Hof-RS Mensa-Neubau

„Ready – Steady – Go“ an der Werkrealschule Gerstetten

Am Donnerstag, den 01.06.2017 veranstaltete die Werkrealschule in Zusammenarbeit mit der DGB-Jugend das biographische Planspiel „Ready-Steady-Go“.

Den Jugendlichen bietet das Spiel die Möglichkeit, sich im unübersichtlichen Wirrwarr der Berufsfindung zu orientieren und wichtige Erfahrungen zu sammeln. Ready–Steady–Go versetzt Jugendliche in die Abgangsklasse der zurzeit besuchten Schule. Sinn der Methode ist, dass die Schülerinnen und Schüler berufliche Zukunftsorientierung selbst erleben und gestalten können. Dabei werden die Schüler verschiedene Bewerbungsgespräche durchführen und diverse Stationen, wie z. B. Sozialberatung und Berufsberatung durchlaufen. Es werden so Situationen aus einem wichtigen Teil des Lebens, der sie nach der Schule erwartet, nachgestellt. Sie können ohne Risiko experimentieren, ihr bisheriges Leben einbringen, Stärken und Schwächen abklopfen und einen Blick in die berufliche wie persönliche Zukunft wagen.

Nach der Begrüßung erklärte der DGB-Jugendbildungsreferent für Nordwürttemberg Sven Schwarz den teilnehmenden Experten den Ablauf des Planspiels.
Zum Thema „Bewerbungsgespräch“ entsandten ortsansässige Firmen folgende Mitarbeiter, die auch im richtigen Leben den Schülern bei diesen Bewerbungsgesprächen gegenübersitzen: Frau Schwarz (Pfisterer Kontaktsysteme), Herr Klesch und Frau Haisch (T + H Metallwarenfabrik), Frau Schmidt (EDEKA Dörflinger), Frau Schleicher-Ulmer (Schleicher Elektromaschinen – Elektroantriebe), Frau Hillmann (GARDENA). Jeder Schüler konnte bei einem dieser Experten ein Bewerbungsgespräch durchführen und bekam auch ehrliche Rückmeldungen. Des Weiteren konnten sich die Schüler von folgenden Organisationen in wichtigen Themengebieten beraten lassen: Herr Prediger (Polizei, Rechtsfolgen), Herr Oßwald (Diakonie, Schuldenberatung), Frau Kögler (Berufseinstiegsbegleiterin am BZ Gerstetter Alb), Herr Hirner (Diakonie, Suchtberatung), Frau Durst (AWO, Schwangerenberatung), Frau Dittweiler (Schulsozialarbeit).

Die Schulleitung und die Schüler der Klasse 8 möchten sich ganz herzlich bei allen Teilnehmern bedanken.