Ansicht-Süd

Grund-, Werkreal- und Förderschule Gerstetten

Ansicht-Treppenhaus-C-Bau Ansicht-Gang-C-Bau Ansicht-von-Hof-RS Mensa-Neubau

Gerstetter Lehrer bei Comeniustreffen in Birmingham

Die europäische Integration gestalten und den Herausforderungen der Globalisierung begegnen: Wer dafür Verständnis wecken möchte und junge Menschen beim Erwerb von Fähigkeiten und Kompetenzen unterstützen will, die für ihre persönliche Entfaltung, ihre Beschäftigungschancen und eine aktive Bürgerschaft erforderlich sind, muss Europa im Unterricht und in der Schule erfahrbar machen und die Qualität der schulischen Bildung sicherstellen. Das EU-Programm für schulische Bildung COMENIUS unterstützt die Mobilität von Schülern, Lehramtsstudierenden und Lehrkräften, fördert das Erlernen moderner Fremdsprachen und ermöglicht innovative Wege der Zusammenarbeit und Partnerschaft schulischer Einrichtungen in Europa.
Im Rahmen dieses von der Europäischen Kommission finanzierten Programms fanden sich vor zwei Jahren Schulen aus Birmingham (England), Dublin (Irland), Stord (Norwegen), Guissona (Spanien), Antwerpen (Belgien) und die GHFöS Gerstetten in der Projektgruppe „Families`R´Us“ zusammen. Zum Abschluss des Projekts trafen sich die teilnehmenden Lehrer in Birmingham. In „Britain´s Second City“ präsentierte jede Schule die Ergebnisse ihrer Arbeiten zum Thema „Wir sind Teil der Europäische Familie“. Als deutschen Beitrag hatten die Teilnehmer aus Gerstetten - Markus Brodbeck, Birgit Stark-Gommel, Andrea Grimm und Hilde Pfister - einen kurzen Film mit einem „Europa-Rap“, ein „Europa-Memory“ und einige Bilder im Stil von Mondrian im Reisegepäck. Besonders beeindruckt waren die Gerstetter Lehrer von der personellen Ausstattung der Schule. In jeder Klasse ist immer ein Lehrer und ein pädagogischer Assistent anwesend, dazu noch zusätzliche Pädagogen für Kinder mit speziellem Förderbedarf. Neben dem schulischen gab es auch ein kulturelles Programm. So wurde Warwick Castle besichtigt und Stratford-upon-Avon, der Geburtsort Shakespeares erkundet. Für Schokoladenfreunde besonders interessant war natürlich der Besuch der Cadbury World, der bekannten englischen Schokoladenfabrik. Höhepunkt des Besuchs stellte unzweifelhaft das Schulfest mit der Bürgermeisterin von Birmingham dar, die in ihrer offiziellen, traditionellen Robe dort erschien:

Comenius-Birmingham-2011-01

Nach langer Reise kehrt nun auch das Schulmaskottchen der GHFöS Gerstetten, Gero, wieder in seine schwäbische Heimat zurück. Gero wurde von der Firma Steiff für das Projekt „Families´R`Us“ gestiftet. Zwei Jahre reiste er durch Europa und verbrachte jeweils einige Monate an den Partnerschulen in Guissona, Antwerpen, Stord, Dublin und Birmingham. Seine Erlebnisse dort wurden in seinem Tagebuch festgehalten und an jeder Schule bekam er ein Geschenk, z. B. in Spanien, die traditionelle katalonische rote Mütze. Spannend war es für die Gerstetter Schüler/-innen, die Erlebnisse nachzulesen und die von ihren Lehrern aus Birmingham mitgebrachten Fotos zu betrachten:

Comenius-Birmingham-2011-02

Europaexperte GERO ist zurück und kann von zahlreichen Erfahrungen spannende Dinge berichten...

Ereignisreiche zwei Jahre Projektarbeit sind damit zu Ende, in welchen die Gerstetter Schule einen Beitrag zum gemeinsamen Haus Europa geleistet hat. Denn „Europäer ist man nicht, Europäer wird man.“ Die Schüler der GHFöS sind durch diese Begegnungen und Erfahrungen jetzt ein wenig mehr Europäer.